Ibiza

Familienschatzsuche
Kurzbeschreibung

Nach einem verunglückten Familienurlaub in Istrien landet Filmemacher Christoph Schwarz unverhofft bei Cousin und Musiker Matthias Peyker im ehemaligen Großelternhaus in Kärnten. Während Matthias gerade sein neues Album aufnimmt, will Christoph über den Sommer zwei Drehbücher fertig schreiben. Die Cousins treffen eine Abmachung: jeder soll sich ganz in seine Arbeit vertiefen, wenn mal nichts weitergeht, wird das Haus renoviert und die Familiengeschichte durchleuchtet. Bald erweisen sich die künstlerischen Probleme des jeweils anderen als fruchtbar für die eigene Arbeit.

„In der Garage entdecken wir die alte Kücheneckbank, die in den 90er Jahren ausgemustert, aber natürlich nicht weggeschmissen wurde. Wir bauen sie wieder auf und verbringen einen Abend bei trübem Licht, Most und Kartenspielen, ganz so wie unsere Vorfahren mit ihrer Abendfreizeit verfuhren.“

Ein mystisches Musikvideo, ein historisches Loch, meditative Gartenrunden, Renovierungsarbeiten und die Inszeneriung einer mediterranen Poolparty. Zwei junge Männer verbringen den Sommer im ehemaligen Haus der Großeltern in Kärnten. Sie sind Cousins und nun auch Kreativpartner: Während Matthias in der Endphase der Arbeit an seinem neuen Album steckt, muss Christoph zwei Drehbücher fertig bekommen. Ein Film, in dem die Suche nach dem Familienschatz ernst genommen wird und weiße Kleidung eine tragende Rolle spielt. (Katalogtext Vienna Shorts, 2016)

Ibiza wurde auf den Vienna Shorts 2016 uraufgeführt. This is Evolution Pt.2, das neue Album von Matthias Peyker/A Thousand Fuegos ist Anfang Juni 2016 auf Seayou Records erschienen. Im Idealfall wird Ibiza und das 30minütige Musikvideo zum Album im Kinokonzertsetting Ibiza × TIE Pt.2 präsentiert (Premiere bei den Cinema Sessions METRO Kino Wien im Rahmen der Vienna Independent Shorts).

Credits

Offstimme Martin Dueller
Buch & Regie & Schnitt
Christoph Schwarz
Matthias Peyker

Screenings

Vienna Shorts 2016
K3 Film Festival 2016 (HAUPTPREIS)
„The Munchhausen effect“
Galerie 5020 Salzburg

Download

Interview mit Christoph Schwarz &
Matthias Peyker
Presskit

Ibiza Katalogtext sixpackfilm
Thomas Edlinger

Sommer 2015. Zwei Männer hat der Zufall gemeinsam in das Haus ihrer Großeltern in Kärnten geführt. Zumindest behauptet das die Erzählstimme, die wechselseitig die Perspektive der zwei Figuren einnimmt. Beide sind auf sommerlicher Klausur. Christoph hat zwei Drehbücher in Arbeit, sein Cousin Matthias bastelt am Computer Musiktracks. Noch ist alles vorläufig. Jeder Satz, jedes Soundschnipsel kann mit einem Mausklick verworfen werden. Wie kommt man weiter bzw. zu einem Ende? Vom mönchischen Leben ist die Rede, doch in Wirklichkeit hilft einem ein eingeschobener Dia-Abend für die Großfamilie auf die Sprünge. Erst die Pause und der Leerlauf führen zu produktiven Umwegen und Ausgrabungen von Ideen im wörtlichen Sinn. Erzählt wird das alles mit feinem Witz als fast durchgängiger Kommentar aus dem Off, der die aufgezeichneten Dialoge auf der Tonebene zum Hintergrundgeräusch herabstuft.

Der Regisseur Christoph Schwarz hat gemeinsam mit dem Musiker Matthias Peyker aka A Thousand Fuegos einen Film über die konzeptuelle Strukturierung von Kreativität bis hin zu ihrer Delegierung an Maschinen gemacht. Kamerafahrten, die einer willkürlichen Logik von Spaziergängen im Garten folgen, können eine Lösung sein. Weiße, nach einem Unwetter in den Garten gewehte Kleidungsstücke fungieren nicht nur als Strandoutfit für eine Poolpartyparodie, sondern liefern en passant die Titelidee zum Film selbst. Die Hemmungen, so scheint es, können nur durch die Eigendynamik eines Films überwunden werden, der sich selbst dreht. Oder steht das alles auch schon im Script und ist kein Zufallsfund der Kamera? Am Ende entsteht jedenfalls nicht nur der besagte 21-minütige Essayfilm, sondern auch ein auf dem Ibiza-Material basierendes, 36-minütiges Musikvideo zum neuen A Thousand Fuegos-Album This Is Evolution Pt. 2.